Sport, Spiel und Spaß

TSV Friesenstolz Riepe

Herren-Gymnastikabteilung von 1969 bis heute(Juni 2011)

von Peter Higgen

Im Jahre 1968/69 schaffte die damalige Samtgemeinde Riepe mit dem Bau einer neuen Sportanlage nebst Turnhalle und der Übergabe eines neuen Sportplatzes günstige Voraussetzungen für den Sportbetrieb des FC „Friesenstolz“ Riepe.
1969 wurde dann eine neue Epoche im Verein eingeleitet. Durch die Übergabe der neuen Turnhalle an den Sport wurde aus dem Fußballverein FC „Friesenstolz“ Riepe ein Breitensportverein. Neue Sportarten wie Hallenhandball, Damen- und Herrengymnastk, Kinderturnen und Tischtennis konnten jetzt ins Leben gerufen werden. Am 4.Oktober 1969 erfolgte die Umbenennung des Vereins von FC „Friesenstolz“ Riepe in den Turn- und Sportverein (TSV) „Friesenstolz“ Riepe. Außerdem erfolgte die Eintragung in das Vereinsregister.
Wie bereits erwähnt, wurde auch die Sparte „Gymnastik für Herren“ neu in das Sportprogramm aufgenommen. Vom Gründungstag an dabei ist der Sportkamerad Peter Higgen, es folgten etwas später die Sportkameraden Karl-Heinz Giller, Dirk Gronewold und Bohle Saathoff. Diese vorgenannten Kameraden sind bis auf den heutigen Tag noch sportlich aktiv in dieser Sparte. Verschiedene Übungsleiter standen der Abteilung vor.
Seit Jahren wird die Abteilung vom lizensierten Übungsleiter Jürgen Papenhusen sportlich hervorragend geleitet. Es wird in dieser Abteilung nicht nur in der Turnhalle Sport getrieben, sondern auch im Sommer auf dem Feld. Zu den weiteren Aktivitäten gehören im Sommer ausgiebige Radtouren, im Winter das Bowlen in Aurich und auf den Riepster-Straßen das Bosseln. Der Übungsabend ist seit 1969 der Montagabend. Auch an der Zeit hat sich nichts geändert. Wir fangen um 20.00 Uhr an und enden mit dem Sport gegen 21.45 Uhr. Wer Interesse hat, schaut einfach vorbei und macht mit. Die beigefügten Bilder entstanden 1979, 2004 und 2010.

1979

2004

2010

 

© TSV Friesenstolz Riepe