Sport, Spiel und Spaß

TSV Friesenstolz Riepe

zurück

Tischtennis Saison 2011/12

12.06.2012 | 18:40 Uhr

 

Kein Aufstieg für die TT-Mannschaften, aber Sensationserfolg in Gütersloh

Den größte Erfolg der abgelaufenen Saison 2011/12 konnten die Tischtennisspieler des TSV (leider) nicht im "normalen" Punktspielbetrieb erzielen, sondern bei einem jährlichen Einladungsturnier, das in diesem Jahr in Gütersloh stattfand. Die Riepster Mannschaft konnte dieses Turnier sensationell gewinnen.

An einem frühen Samstagmorgen im März machten sich vier ostfriesische Vereine (TTG Nord Holtriem, TTG Dornum, TTV Großheide und der TSV Friesenstolz Riepe) mit dem Bus auf in Richtung Gütersloh. Schon dort wurde geflachst, dass der "Wolf-Sievers-Pokal" (benannt nach dem Begründer dieser Turnierfolge) in diesem Jahr wieder nach Ostfriesland zurück geholt werden muss. Nachdem aber in den letzten Jahren die Mannschaften aus Ostwestfalen (die traditionsgemäß die übrigen Mannschaften des Turniers stellen) in den Endspielen immer unter sich waren, erschien dies allerdings sehr realitätsfern. Um so größer war dann die Freude als es die Riepster Mannschaft in einem spannenden und knappen Spiel gegen die TSG Harsewinkel schaffte, in das Finale einzuziehen. Der Jubel kannte dann keine Grenzen mehr, als es auch dem SV Spexard (ein Ortsteil von Gütersloh), der zuvor den Vorjahressieger "ausgeschaltet" hatte, nicht gelang, das TSV-Team zu stoppen. Abschließend wurde der Erfolg mit allen Teilnehmern ausgiebig gefeiert. Dies hatte dann auch zur Folge, dass das am nächsten Tag folgende kulturelle Beiprogramm dem ein oder anderen doch etwas schwer fiel. Nach einer kurzweiligen Rückfahrt mit dem Bus wurde die siegreiche Mannschaft standesgemäß in Riepe von begeisterten Spielerfrauen empfangen.

Das erfolgreiche Team setzte sich zusammen aus:
Fritz van Dyken als Mannschaftsführer, Richard Honczek und Karl-Heinz Dorin (die jeweils im Einzel und Doppel ungeschlagen blieben), Klaus Wurpts, Gerd Neuhaus und Thorsten Hinrichs.
Im nächsten Jahr muss dann der Pokal im Juni verteidigt werden. Veranstalter wird die TTG Nord Holtriem sein.

In den Punktspielen lief es leider nicht ganz so gut. Die 1. Herrenmannschaft um Mannschaftsführer Richard Honczek spielte zwar in der Spitzengruppe mit, letztlich reichte es mit einem Punkt Rückstand aber "nur" zu Rang 3, womit die Relegationsspiele mit der Möglichkeit eines Aufstiegs in die 2. Bezirksklasse knapp verpasst wurden. Die Mannschaft zeigte insgesamt eine geschlossen gute Leistung, nur fehlten am Ende in den entscheidenden Spielen ein paar Punkte.

Die 2. Herrenmannschaft mit Mannschaftsführer Manuel Blumhoff spielte wie die 1. in der Kreisliga West und konnte sich dort im Mittelfeld platzieren, was vor der Saison nicht unbedingt zu erwarten gewesen war. Werner Janssen und Klaus Wurpts zeigten hier besonders gute Leistungen und trugen so maßgeblich zum Erfolg des Teams bei.

In der 3. Herrenmannschaft gelang nach einer verkorksten Hinserie eine phänomenale Aufholjagd, die mit einem guten Mittelfeldplatz in der 2. Kreisklasse West belohnt wurde. Wer weiß, ob bei einer ähnlichen Leistung in der Hinserie nicht noch einiges mehr drin gewesen wäre. Aber auch so konnte Mannschaftsführer Manfred Janssen mit seinem Team zufrieden sein. Fleißigste Punktesammler waren hier Malte Buss und Friedrich Kumler.

Neben dem "normalen" Punktspielbetrieb wurde in der Rückserie erstmals eine sog. Ü60-Liga eingerichtet, in der nur die über 60jährigen Spieler aktiv sein dürfen. Auch der TSV hatte hier eine Mannschaft gemeldet. Diese erste Serie ist gut angelaufen, so dass abzuwarten bleibt, ob und wie diese Liga in der nächsten Saison weiter mit Leben erfüllt wird.

In der Jugendsparte konnten in der Rückserie der vergangenen Saison wieder eine Jungen- und eine Schüler B-Mannschaft gemeldet werden. Beide Teams hielten sich wacker und spielten erfolgreich in der Spitzengruppe ihrer Ligen mit. Erfolgreichste Spieler waren Janek Hirsch, Maik Ferichs und Jelko Weitz. Der Dank für die gute Jugendarbeit gebührt vor allem den beiden Jugendleitern Heiko Gronewold und Malte Buss.

Den Saisonabschluss bildete die alljährliche Vereinsmeisterschaft. Hier konnte sich in diesem Jahr wieder Heiko Gronewold durchsetzen, nachdem er im letzten Jahr knapp im Finale unterlegen gewesen war. Vizemeister wurde Richard Honczek. Platz drei ging an Malte Buss. Nach den Vereinsmeisterschaften bildete dann ein gemeinsames Grillen der Sparte den geselligen Abschluss der Saison.

In der bevorstehenden Saison wird die Sparte - neben derÜ60-Mannschaft - wieder drei Mannschaften im Herrenbereich melden. Aufgrund ihrer guten Leistungen in der abgelaufenen Saison werden Werner Janssen in die 1. sowie Malte Buss und Karl-Heinz Dorin in die 2. Herrrenmannschaft rücken.

In der Spartenversamlung am 5. Juni 2012 erklärte der langjährige Spartenleiter Heinz-Günter Denier seinen Rücktritt, so dass sich der Vorstand der Tischtennissparte nach einigen Neuwahlen um den neuen Spartenleiter Heiko Gronewold künftig wie folgt zusammen setzt:

1. Spartenleiter: Heiko Gronewold bis 2014
2. Spartenleiter: NN
Jugendbetreuer: Malte Buss und Heiko Gronewold bis 2014
Mannschaftsführer I. Herren: Richard Honczek bis 2013
Mannschaftsführer II. Herren: Manuel Blumhoff bis 2013
Mannschaftsführer III Herren: Manfred Janssen bis 2013
Pressewart: Thorsten Hinrichs bis 2013
Getränke/Kassenwart: Manuel Blumhoff und Stefan Müller bis 2013

vorige News | nächste News